Erfolgreiches Saisonabschlussspiel

Spielvereinigung siegt in Oberbergkirchen mit 3:0 –
Respekt Jungs! Auch im bedeutungslosen letzten Saisonspiel bei der zweiten Mannschaft des SV Oberbergkirchen gab sich die Jettenbacher Meistermannschaft keine Blöße und siegte verdient mit 3:0 Toren. Der 18.Saisonerfolg der Lohn für eine engagierte Vorstellung im vorgezogenen Spiel am Mittwochabend im Adam Holzner Stadion in Aubenham. Das Spiel für eine “Auslaufbegegnung” relativ flott. Die Gastgeber verlangten der ersatzgeschwächt angetretenen Grassl-Elf einiges ab, waren allerdings im Abschluss zu harmlos und mit Fortdauer der Partie auch dem Meister der B-Klasse Gruppe 4 nicht mehr gewachsen. Die Elf von Kapitän Thomas Mittermaier in allen Statistiken der Abschlusstabellen der B-Klasse Gruppe 4 mit Ausnahme der Fairnesstabelle (Platz 4 mit 38 x Gelb und 1x Gelb/Rot) an der Spitze zu finden. Die meisten Siege (18), die wenigsten Niederlagen (2) die meisten geschossenen Tore (79), die wenigsten erhaltenen Tore (14), die beste Heimmannschaft (10-0-1)und die erfolgreichste Auswärtsmannschaft (8-2-1).
Aufstellung SV Oberbergkirchen 2: Andreas Wimmer, Korbinian Sommerstorfer, Stephan Bauer, Stefan Loipfinger, Korbinian Anzenberger (ab 27.Min. Florian Tischler), Daniel Spirkl (C), Markus Schmid, Robert Gillhuber, Philipp Lantenhammer (ab 59.Min. Martin Dillkofer), Thomas Karl, Alexander Hauser (ab 77.Min. Florian Eder);
Trainer: Thomas Thaller
Aufstellung SpVgg Jettenbach: Josef Manstetter, Florian Asanger, Florian Eisner (ab 61.Min. Serafettin Inan), Egzon Behrami, Thomas Mittermaier (C), Florian Mittermaier, Patrick Wieser, Patrick Feulner, Dominik Fischer, Maximilian Mußner, Sebastian Gottwald ( ab 77.Min. Gerfried Friedrich);
Trainer: Jürgen Grassl
Schiedsrichter: Ladislaus Kis, FC Töging – Kreisliga-Referee
Zuschauer: 35 (die im Spielbericht vom Schiri angegebenen 85 Zuschauer muss dieser wohl im Zelt gefunden haben)
Gelbe Karten:
SV Oberbergkirchen 2: Fehlanzeige
SpVgg Jettenbach: Florian Asanger, Dominik Fischer;
Torfolge:
0:1 (39.Min.) Patrick Wieser
0:2 (73.Min.) Dominik Fischer
0:3 (74.Min.) Maximilian Mußner
Obwohl direkt neben dem Sportplatzgelände die Oberbergkirchener Landjugend ein großes Fest feierte, fanden sich einige Zuschauer darunter zwei Handvoll Jettenbacher Fans zum Abschlussspiel der beiden Mannschaften in der Saison 2018/19 ein. Die Anfangsphase der Begegnung gehörte der Grassl-Elf, die einige Spieler zu ersetzen hatte. So waren Keeper Oglesby, Abwehrchef Sebastian Stephan und die beiden Mittelfeldabräumer Besnik Hyseni und Christian Cronauer nicht am Ball. Bereits nach wenigen Minuten Spielzeit mußte Oberbergkirchens Keeper Andreas Wimmer zwei Großtaten vollbringen um einen Rückstand seiner Mannschaft zu verhindern. So mit einen Manuel Neuer Reflex (O-Ton Zuschauer Manfred Nitsch) bei einem Kopfball von Thomas Mittermaier nach einer Ecke und bei einem Schuss von Torjäger Dominik Fischer, nach Vorarbeit von Asanger und Gottwald. Nach zwanzig Minuten ließ die Grassl-Elf die Gastgeber besser ins Spiel kommen. Nach einem Querschläger-Abwehrschlag von Wieser und anschließenden Foulspiel knapp außerhalb des Strafraumes, zirkelte Oberbergkirchens Markus Schmid einen zentralen Freistoß nur knapp über das Jettenbacher Gehäuse. Von der Spielvereinigung in dieser Phase der Begegnung offensiv nur wenig zu sehen. Zwei harmlose Distanzschüsse von Florian Mittermaier, mehr kam nicht. Das Spiel in die Breite fehlte gänzlich, deshalb hatten die Gastgeber in der Defensive nur kleinere Probleme. Als Wieser nach einer Fischer-Finte im Strafraum zum Schuss kam, rettete Keeper Wimmer per Fußabwehr. Auf der Gegenseite zischte ein Schuss von Karl am langen Pfosten vorbei, ehe Asanger den freien Lantenhammer gerade noch abblocken konnte. Etwas überraschend – das Spiel war schon einige Zeit ausgeglichen – der Jettenbacher Führungstreffer in der 39.Minute, als sich bei einer Ecke von Mußner die Gastgeber auf den Jettenbacher Kapitän Thomas Mittermaier – im Übrigen eine starke Vorstellung im Abwehrzentrum – konzentrierten, der Ball aber zu dem am langen Pfosten lauernden Patrick Wieser kam, der das Spielgerät in Torjägermanier nur noch ins Oberbergkirchener Tor abtropfen ließ. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit dann noch Riesenglück für Manstetter und Co. Nach einer Abwehrschwäche hatte Landenhammer freie Schussbahn. Der Ball landete am Pfosten und beim anschließenden erfolgreichen Nachball sah der Unparteiische eine Abseitsstellung. Über diese sowie über weitere Abseitspfiffe hüben wie drüben konnte man mit dem Kreisliga-Referee geteilter Meinung sein. Die Pausenführung ist verdient, so der Kurzkommentar von Linienrichter Franz Mußner sen., der den nicht auffindbaren Bastian Stöckl vertrat. Respekt auch für diesen Einsatz an der Linie. Kostete den Franz halt die eine oder andere Zigarette, aber was tut man nicht alles für die Gesundheit und den Verein.
Auch nach dem Wiederanpfiff spielten die Gastgeber einige Zeit mit der Törring-Elf auf Augenhöhe mit. Oberbergkirchen zeigte einige Abwehrschwächen auf, dennoch hatte Keeper Manstetter (zweites zu Null in Folge – insgesamt Jettenbach mit 13 (14) x zu Null) nicht viel zu tun. Einmal war er vor Schmid nach einen Pass in die Tiefe am Ball, ansonsten konnte er sich auf seine Abwehr und die schwachen Oberbergkirchener Angreifer verlassen und über weite Strecken das Spiel in Ruhe verfolgen. So sah er eine schöne Kreuzung von Wieser im Strafraum. Der Abschluss aber zu mittig und deshalb keine Gefahr für Keeper Wimmer. Als Fischer nach einen Pass von Florian Mittermaier alleine auf Wimmer zustrebte, diesen bereits umspielt hatte, verlor er letztlich noch den Ball. Jettenbachs Anspiele ansonsten aber zu ungenau und die finale Pässe ebenfalls nicht mit letzter Konsequenz und Präzision gespielt. Dennoch hatte man die Gastgeber von Minute zu Minute besser im Griff. Ein Quer-Distanzschuss von Gottwald strich doch deutlich am langen Eck vorbei und bei einen fulminanten Distanzschuss von Fischer reagierte Wimmer stark. Die knappe Führung ließ den Gastgebern noch jede Möglichkeit offen, ehe ein Doppelschlag innerhalb einer Minute alle eventuelle Träume von einen Punktgewinn gegen den Meister platzen ließ. Fischer erzielte nach Pass von Gottwald und geschicktes Durchlassen von Mußner seinen 24.Saisontreffer und unmittelbar nach dem Wiederanstoß und einer Balleroberung im Mittelfeld stand Mußner alleine vor dem Tor der Gastgeber. Er ließ sich diese Chance zur Vorentscheidung nicht nehmen. Weitere Tore wären durchaus noch im Laufe der restlichen Spielzeit möglich gewesen. Teilweise verhinderte diese der Eigensinn des einen oder anderen Akteur, teilweise wie bereits ausgeführt das letzte finale Zuspiel und das eine oder andere Mal eine gewisse Umständlichkeit im Strafraum der Oberbergkirchener. Diese kamen in der letzten Viertelstunde nur mehr selten vor das Jettenbacher Tor. Ein Distanzschuss von Karl der über das Gehäuse strich, mehr war nicht zu notieren. Der Schlusspfiff des Schiri beendete dann eine erfolgreiche Saison, die mit Meisterschaft und Aufstieg ihre Krönung fand. – Oberbergkirchen – 29.Mai 2019

Bericht: Peter Schillmaier